Einkommensversicherung Hamburg

Bei der Einkommensversicherung handelt es sich um ein relativ neues und innovatives Versicherungsprodukt. Sie ist wie eine private Unfallversicherung aufgebaut und wird zusätzlich mit Leistungen einer

  • Schweren-Krankheiten-Versicherung
  • Pflegeversicherung
  • und Grundfähigkeitenversicherung

ergänzt.

Die Einkommensversicherung zählt somit zu den Versicherungen, die einen Existenzschutz bieten, ähnlich der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wohnen Sie in Hamburg oder im Hamburger Umland und interessieren sich für die Absicherung Ihrer Arbeitskraft?

Kontakt über Tel 040 – 572 450 96 oder das Kontaktformular (s.u.).

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Versicherungsmakler Hamburg: Ohligschläger & Berger

Sebastian Ohligschläger und Michael Berger
(Ihre Versicherungsmakler Hamburg)

Worauf es bei einer Einkommensversicherung Hamburg ankommt

Einkommensversicherung Hamburg

Die Einkommensversicherung leistet bei:

  • Unfällen
  • schweren Krankheiten (Dread-Desease)
  • Verlust von Grundfähigkeiten
  • Pflegebedürftigkeit

Ausgenommen sind psychische Erkrankungen, wie Burn-Out, etc.

Im Leistungsfall zahlt die Einkommensversicherung eine monatliche Rente. Diese monatliche Rente wird allerdings nicht mit Leistungen verrechnet, die man beispielsweise aus einer Krankentagegeldversicherung erhalten würde, so wie es bei einer Berufsfunfähigkeitsversicherung der Fall wäre. Die Einkommensversicherung ist somit eine echte Alternative zur klassische Berufsunfähigkeitsversicherung. Man sollte jedoch berücksichtigen, dass psychische Erkrankungen bei einer Einkommensversicherung nicht zur Leistung führen und in diesem Bereich dann eine Absicherungslücke besteht. Diese Lücke kann nur eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung schließen.

Die Einkommensversicherung ist immer dann besonders interessant, wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung aufgrund des ausgeübten Berufes nur schwierig oder mit sehr hohen Zuschlägen abgeschlossen werden kann oder der Versicherungsnehmer sich nicht gegen psychische Erkrankungen versichern möchte.

Die Frage nach dem Beruf wird bei der Einkommensversicherung hauptsächliche aufgrund des möglicherweise erhöhten Unfallrisikos gestellt. Körperlich oder psychisch anspruchsvolle Berufe führen bei der Einkommensversicherung nicht zu höheren Beiträgen- im Gegensatz zur Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung.

Ferner sind die Gesundheitsfragen weniger detailliert als bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder Dread-Disease-Versicherung.

Auch aufgrund der niedrigeren Beiträge und der weniger aufwendigen Gesundheitsprüfung ist die Einkommensversicherung eine echte Alternative zu anderen Existenzversicherungen, wie Berufsunfähigkeits- oder Schwere-Krankheiten-Versicherungen (Dread-Desease).

FacebookGoogle+TwitterYouTubeXING
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.